Sidebarmenu

Orgel-Vespern


Samstag, 19. Januar um 17:00 Uhr mit Doreen Stelter und Adolf Rückert:

Thema: Felix Mendelssohn Bartholdy.
Sein Leben, seine Zeit, sein Schaffen

1. Orgelsonate,op.65,1
1. Satz Allegro moderato e serioso
4. Satz Allegro assai vivace
2. Orgelsonate,op.65,3
1. Satz Con moto maestoso
3. Orgelsonate,op.65,6
1. Satz Choral‐ Andante ostenuto‐Allegro molto
4. Orgelsonate,op.65,6
3. Satz Finale Andante

Felix Mendelssohn Bartholdy war schon zu Lebzeiten ein höchst angesehener und bewunderter Komponist, Dirigent und Pianist. Sein kurzes Leben war in vielerlei Hinsicht intensiv, reflektiert, geradlinig und schöpferisch.
Im Übergang von der Klassik zur Romantik fühlte Mendelssohn Bartholdy sich auch dem Erbe Bachs leidenschaftlich verpflichtet. Aus dem tiefen Verstehen der Tradition heraus schuf er beeindruckende Werke, die das romantischen Bedürfnis nach dem Ausdruck menschlicher Empfindungen in geradezu elektrisierender Weise befriedigen und zugleich von höchster kompositorischer Qualität und Raffinesse sind.
Das Leben Felix Mendelssohn Bartholdys führt in die Welt wohlhabenden aufgeklärten Bildungsbürgertums des 19. Jahrhunderts, geprägt von preußischem Selbstbewusstsein, Kulturoptimismus und Mäzenentum. Gleichzeitig rückt die Verhältnisbestimmung zur Religion und den religiösen Wurzeln in den Blick. Sie spielte bei dem Protestanten Felix Mendelssohn Bartholdy, dessen Großvater bekennender Jude war, dessen Vater aber die jüdische Tradition in seiner Familie bewusst beendet hat und Religion grundsätzlich distanziert gegenüber stand, zeitlebens eine große Rolle.

In der Orgelvesper am kommenden Samstag um 17 Uhr in der Evangelischen Laurentiuskirche Usingen wirft Pfarrerin Doreen Stelter ein Schlaglicht auf Leben und Schaffen des Komponisten. Organist Adolf Rückert vermittelt mit dem Spiel ausgewählter Sätze von Mendelssohns Orgelsonaten einen klanglichen Eindruck von dessen Kompositionskunst.

Samstag, 9. Februar um 17:00 Uhr mit Dr. Mirjam Andres und Adolf Rückert:

"Nachlese ‐ Weihnachtsbriefe deutscher Dichter"

Am 2. Februar ging in der alten Kirche mit dem Fest Mariä Lichtmess die Weihnachtszeit zu Ende. Auch in der lutherischen Kirche wurde der letzte Sonntag nach Epiphanias besonders gefeiert ‐ Anlass, innezuhalten und einen Blick zurück auf das Weihnachtsfest zu werfen.

Die Entwicklung des Klanges der Orgel in der ev. St. Laurentiuskirche zu Usingen/Ts

von 1881 bis in die Gegenwart

von Wolfgang Metzler, Sommer 2016
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere