Sidebarmenu

Samstag, 16. Januar, 17:00 Uhr, ev. Lurentiuskirche

Bildbetrachtung: Pieter Bruegel d.Ä.,
Winterlandschaft mit Eisläufern und Vogelfalle

Januar und Februar sind die eigentlichen Wintermonate in unserem Kalenderjahr. Sie lassen uns innehalten nach der umtriebigen Adventsā€ und Weihnachtszeit. Silvester und Neujahr sind vorüber. Das Jahr steht am Anfang, und auch wenn Eis und Schnee seit einigen Jahren in unseren Breiten zurückgehen, zwingt uns die Jahreszeit doch oft, mehr Zeit im Haus zu verbringen. Pieter Bruegel d.Ä. zählt zu den bedeutendsten Malern der niederländischen Renaissance. Sein Bild zeigt den Winter von einer anderen Seite mit seinen Vergnügungen und seiner Geselligkeit, die jedoch einen doppelten Boden zu haben scheinen. Es führt uns nach draußen
in die Lust und die Gefahren der Kälte, die Bruegels Bild eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.
  • 1. Antonio Vivaldi
    Der Winter aus "Die vier Jahreszeiten"
    Orgeltranskription von H. Grimm
  • 2. Marco Enrico Bossi
    Scherzo in g-Moll, op. 49, Nr.2
  • 3. Johann Melchior Dreyer
    Pastorell-Sonate in G-Dur
  • 4. Antonio Diana
    Rondo-Polonese in F-Dur

Samstag, 20. Februar, 17:00 Uhr, ev. Lurentiuskirche

Hanna Arendt und Sophie Scholl – Denken
und Handeln gegen die Banalität des Bösen

Am 9. Mai jährt sich der 100. Geburtstag von Sophie Scholl, Mitglied der Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“, die am 22.02.1943, drei Tage nach ihrer Verhaftung, hingerichtet wurde. In der Orgelvesper werden Gedanken der Philosophin Hannah Arendt, die sich mit der Frage nach dem Bösen beschäftigt hat, mit Aussagen von Sophie Scholl in Beziehung gesetzt.
  • 1. Johann Sebastian Bach
    Präludium in c-Moll, BWV 546
  • 2. Johann Sebastian Bach
    Fuge in c-Moll, BWV 546
  • 3. Johann Sebastian Bach
    Präludium in h-Moll, BWV 544
  • 4. Johann Sebastian Bach
    Präludium und Fuge in d-Moll, BWV 539

Die Entwicklung des Klanges der Orgel
in der ev. St. Laurentiuskirche zu Usingen/Ts

von 1881 bis in die Gegenwart

von Wolfgang Metzler, Sommer 2016

Kirchenrenovierungen sind häufig mit Überlegungen über die zugehörigen Orgeln verbunden, so auch gegenwärtig in Usingen. Bei der vorangegangenen hat in der Schlussphase der Orgelbauer Hans Peter Mebold entscheidend mitgewirkt, der vor 15 Jahren unerwartet früh starb. Der folgende Aufsatz dient u. a. der Erinnerung an ihn. Dank schulde ich insbesondere auch einem der langjährigen Stadtarchivare Usingens, Helmut Fritz, der mich auf viele Dokumente hingewiesen hat und der Orgel sehr verbunden ist.

orgel-aufsatz-w.-metzler-3 (2,79 MB)
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere