Kirchenvorstand aktuell


Ursula HenningUrsula Henning

Neues aus dem Kirchenvorstand

von Ursula Henning, KV-Vorsitzende

Achtung Glockenläuten!
Wundern Sie sich nicht, wenn am 9. März zu ungewohnten Zeiten die Glocken unserer Kirche läuten! Sie haben sich auch nicht selbstständig gemacht, es sind auch keine Geister am Werk. Vielmehr findet eine Überprüfung der Glocken durch den Glockensachver- ständigen unserer Landeskirche statt. Dies kann bis zu zwei Stunden (natürlich mit Unterbrechungen!) dauern – wir hoffen auf Ihr Verständnis.

KV-Tag
Ebenfalls am 9. März trifft sich der Kirchenvorstand zu einer Klausurtagung. In unseren monatlichen Sitzungen geht es häufig um Verwaltungsangelegenheiten, um Personal, Haushalt und viele andere Dinge, die die Bürokratie von uns verlangt. Immer wieder stellen wir fest, dass wir Inhaltliches nur am Rande streifen können und uns doch gerne intensiver damit beschäftigen möchten. Wir sollen und wollen die Gemeinde eben nicht nur verwaltungstechnisch, sondern auch geistlich leiten. Ein KV-Tag bietet einen guten Rahmen, sich ohne Zeitdruck auszutauschen und zu diskutieren.

Küsterdienst
Die Neubesetzung der Küsterstelle ist nun abgeschlossen. Frau Schumann hat sich entschlossen, an drei Sonntagen im Monat die Gottesdienste zu betreuen, Frau Kleibaum übernimmt einen Gottesdienst. Besondere Gottesdienste wie Orgelvesper oder Taufgottesdienste am Samstag werden von Frau Schumann begleitet. Und an den Terminen, an denen keine der beiden kann, springt ein Mitglied des Kirchenvorstands ein. Wir freuen uns, dass wir in Frau Schumann wieder eine engagierte Küsterin gefunden haben, die zusammen mit Frau Kleibaum ein gutes Team bildet.

Neben all dem Neuanfang heißt es aber auch Abschiednehmen.
Unsere Vikarin Janina Albrecht beendet ihr Vikariat bei uns und wird am 1. Advent im Gottesdienst verabschiedet. Sie hat in unserer Gemeinde viele Menschen mit ihrer offenen, herzlichen und zugewandten Art angesprochen und begeistert. Wir wünschen ihr für ihren weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen und hoffen, dass sie die Freude an ihrer Arbeit nicht verliert, wenn einmal die Routine einkehrt.

Und zum guten Schluss: Im Namen des Kirchenvorstand wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!