Teiloffene Arbeit

Unsere „teiloffene“ Arbeit verstehen wir als kindzentriert.
In unserem Haus haben wir feste Gruppenstrukturen. Dies bedeutet, dass die Kinder einer festen Kindergartengruppe mit jeweils zwei Erzieher/innen angehören.
Nach dem Frühdienst gehen alle Kinder in ihre jeweiligen Gruppen.

Ab 8:30 Uhr können auch alle anderen Bildungsinseln/Räume, auch das Außengelände der Einrichtung in Absprache mit den Erzieher/innen, nach vereinbarten Regeln aufgesucht werden.
Das individuelle kindliche Erleben, Selbstbestimmung und eigene Handlungsplanung stehen hierbei im Mittelpunkt.

In dieser Zeit können die Kinder auch eigenverantwortlich frühstücken.
Während der Freispielzeit werden gruppenübergreifende Aktionen angeboten, die sich an unterschiedlichen Aspekten orientieren, z.B. altershomogene Projekte oder interessengebundene Projekte.

Das Freispiel endet gegen 10:30 Uhr mit dem gemeinsamen Aufräumen und der Rückkehr in die eigene Gruppe. Die sich anschließende Gruppenzeit wird unterschiedlich gestaltet.
Im Stuhlkreis finden Gespräche, Lieder- und Spielangebote, Gebetskiste sowie Geburtstagsfeiern statt. Spaziergänge und Ausflüge haben hier auch ihren Platz.
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere